Skip to main content

DIN 69901: Ein umfassender Überblick über das Projektmanagement-Framework 

DIN 69901 ist ein deutscher Standard für Projektmanagement, der klare Richtlinien und Strukturen für die Planung, Durchführung und Überwachung von Projekten bietet. 

Was ist DIN 69901?

DIN 69901 ist ein Standard der Deutschen Industrie Norm (DIN) für das Projektmanagement. Er wurde entwickelt, um eine einheitliche Methodik und Terminologie für die Planung, Durchführung und Überwachung von Projekten zu schaffen. Der Standard ist in mehrere Teile unterteilt, die verschiedene Aspekte des Projektmanagements abdecken, einschließlich Begriffe, Prozesse, Methoden und Best Practices. 

Prinzipien

DIN 69901 basiert auf folgenden Prinzipien:

  • Strukturierung: Klare Definition und Strukturierung der Projektphasen und ‑prozesse.
  • Standardisierung: Verwendung einheitlicher Methoden und Terminologien.
  • Transparenz: Offene und klare Kommunikation über den Projektstatus und Entscheidungen.
  • Qualitätssicherung: Sicherstellung der Projektqualität durch geeignete Maßnahmen und Kontrollen.
  • Kontinuierliche Verbesserung: Ständige Optimierung der Prozesse und Ergebnisse.

Prozesse

Die Hauptprozesse im DIN 69901 umfassen:

  • Initiierung: Definition des Projekts, Identifikation der Stakeholder und Festlegung der Projektziele.
  • Planung: Detaillierte Planung der Aktivitäten, Ressourcen, Zeitpläne und Budgets.
  • Durchführung: Umsetzung der geplanten Aktivitäten und Sicherstellung der Qualität der Ergebnisse.
  • Überwachung und Steuerung: Kontinuierliches Überwachen des Projektfortschritts und Ergreifen von Maßnahmen zur Steuerung von Abweichungen.
  • Abschluss: Formaler Abschluss des Projekts, Dokumentation der Ergebnisse und Übergabe der Projektergebnisse.

Praktiken/Themengebiete

DIN 69901 umfasst verschiedene Praktiken und Themengebiete:

  • Projektlebenszyklus: Verständnis und Verwaltung der Phasen und Prozesse im Lebenszyklus eines Projekts.
  • Stakeholder-Management: Identifikation, Analyse und Management von Stakeholdern.
  • Risikomanagement: Identifikation, Bewertung und Steuerung von Projektrisiken.
  • Qualitätsmanagement: Sicherstellung der Projektqualität durch geeignete Maßnahmen und Kontrollen.
  • Kommunikationsmanagement: Planung und Durchführung effektiver Kommunikationsstrategien.
  • Änderungsmanagement: Verwaltung und Kontrolle von Änderungen im Projekt.

Tools

Für DIN 69901-Projekte stehen verschiedene Tools zur Verfügung:

  • Microsoft Project – Tool zur detaillierten Planung und Verfolgung von Projekten.
  • Asana – Plattform für das Aufgaben- und Projektmanagement.
  • Smartsheet – Tool zur Planung und Verwaltung von Aufgaben und Projekten.
  • Jira – Tool zur Verwaltung von Aufgaben und Projekten, besonders geeignet für agile Methoden.
  • Trello – Ein visuelles Tool für das Aufgaben- und Projektmanagement.

Zertifizierungen und Schulungen

Es gibt mehrere Zertifizierungen und Schulungsprogramme für DIN 69901:

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Bietet eine klare Struktur und Methodik für die Projektplanung und ‑durchführung.
  • Fördert die Standardisierung und Qualitätssicherung in Projekten.
  • Ermöglicht eine bessere Nachvollziehbarkeit und Transparenz durch umfassende Dokumentation.
  • Unterstützt das Risikomanagement durch systematische Identifikation und Bewertung von Risiken.
  • Flexibel anpassbar an verschiedene Projektarten und ‑größen.

Nachteile

  • Kann für kleinere oder agile Projekte zu starr und aufwendig sein.
  • Hoher Dokumentationsaufwand kann zu zusätzlichem Zeit- und Ressourcenbedarf führen.
  • Erfordert umfassende Schulung und Einarbeitung.
  • Flexibilität bei Änderungen während des Projekts ist eingeschränkt.
  • Kann in stark regulierten Umgebungen schwierig zu implementieren sein.

FAQ

  • Was ist DIN 69901? – DIN 69901 ist ein Standard der Deutschen Industrie Norm (DIN) für das Projektmanagement. Es wurde entwickelt, um eine einheitliche Methodik und Terminologie für die Planung, Durchführung und Überwachung von Projekten zu schaffen.
  • Wie unterscheidet sich DIN 69901 von anderen Projektmanagement-Frameworks? – DIN 69901 legt besonderen Wert auf Standardisierung und Qualitätssicherung, während andere Frameworks wie Agile eher auf Flexibilität und iterative Entwicklung setzen. DIN 69901 bietet eine klare Struktur und detaillierte Prozesse für die Projektabwicklung.
  • Welche Zertifizierungen gibt es für DIN 69901? – Es gibt mehrere Zertifizierungen, darunter Schulungen und Zertifizierungen von GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V., TÜV SÜD und verschiedene Online-Kurse von Plattformen wie Udemy und Pluralsight.
  • Wie hilft DIN 69901 bei der Entwicklung von Projekten? – DIN 69901 bietet eine strukturierte Methode zur Entwicklung und Verwaltung von Projekten, die die Qualitätssicherung und Nachvollziehbarkeit aller Projektphasen unterstützt. Es umfasst detaillierte Prozesse und Best Practices zur Unterstützung der Projektentwicklung.
  • Wie oft wird DIN 69901 aktualisiert? – DIN 69901 wird regelmäßig von den zuständigen Behörden und Organisationen überprüft und aktualisiert, um aktuelle Entwicklungen und Best Practices im Projektmanagement zu integrieren.
  • Ist DIN 69901 für alle Arten von Projekten geeignet? – DIN 69901 ist besonders geeignet für große und komplexe Projekte, insbesondere im Bereich der IT und Systementwicklung. Für kleinere oder agile Projekte kann es jedoch zu starr und aufwendig sein.
  • Was sind die Hauptprinzipien von DIN 69901? – Die Hauptprinzipien von DIN 69901 sind Strukturierung, Standardisierung, Transparenz, Qualitätssicherung und kontinuierliche Verbesserung.
  • Wie unterstützt DIN 69901 das Risikomanagement? – DIN 69901 unterstützt das Risikomanagement durch die systematische Identifikation, Bewertung und Steuerung von Projektrisiken in jeder Phase des Projekts.

Weiterführende Links

  • Beuth Verlag DIN 69901 – Offizielle Seite mit Ressourcen und Informationen zu DIN 69901.
  • GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. – Schulungen und Zertifizierungen zu DIN 69901 und anderen Projektmanagementmethoden.
  • TÜV SÜD – Informationen zu den Schulungen und Zertifizierungen für DIN 69901.
  • Coursera – Online-Kurse und Zertifizierungen zur Projektmanagementmethoden, einschließlich DIN 69901.
  • Udemy – Online-Kurse zu verschiedenen Themen, einschließlich DIN 69901.

Interesse geweckt? 

ÜBER UNS

ISO21500.de ist ein Plattform zu den Projektmanagement Leitlinien von ISO. Betrieben wird sie durch AUDITISO - eine Kooperation der FUSEPRO Online Marketing und TRAVISION GmbH.

Beide Unternehmungen sind fest von dem hohen Mehrwert der ISO Leitlinie 21500 überzeugt. Daher engagieren sie sich für die entsprechende Vermarktung, Beratung, Schulung sowie Zertifizierung.

KONTAKT
  • AUDITISO
    Dennis Hain
    Michael-Krost-Str. 7
    65203 Wiesbaden
    Deutschland

  • +49 (611) 988 68 -301
    +49 (152) 216 676 06