Praxistraining mit IHK Zertifikat

Projektmanagement nach ISO 21500

Entwickelt und durchgeführt von Norbert Daehne in Kooperation mit der IHK für Rheinhessen

 

Basis eines Praxistraining mit IHK Zertifikat sind mindestens 50 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten (Präsenztraining) sowie die Erstellung einer lehrgangsbegleitenden, praxisbezogenen Projektarbeit mit abschließender Präsentation.

Nach Anmeldung des Präsenztrainings ist ein Projekt durch den Teilnehmer auszuwählen und zu definieren, das dieser in der Folgezeit bis zum zweiten Präsenztraining selbstständig bearbeitet – und dabei die im ersten Präsenztraining erworbenen Projektvorgehensweisen nach ISO 21500 einsetzt und übt.

Erwartet wird beispielsweise die Beschreibung des Projektauftrages, die Aufgliederung in eine Work Breakdown Struktur, ein Terminplan, ein Kostenplan, eine Risikoliste, eine Qualitätsplanung und/oder andere Planungsteile wie Stakeholder Analysen oder Kommunikationsrichtlinien. Auch besondere bzw. schwierige Projektsituationen und deren Überwindung können in die Projektarbeit integriert werden.

Zum zweiten Präsenztraining ist ein Entwurf der Projektarbeit und der Präsentation mitzubringen. Diese Unterlagen werden während des Trainings weiter bearbeitet, qualitätsgesichert und in eine endgültige Form gebracht.

Die Projektarbeit besteht aus einem Textdokument im Umfang von 10 bis12 Textseiten (Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5). Das Deckblatt enthält Projektnamen, Name des Teilnehmers sowie seine Kontaktdaten.

Die Abschlusspräsentation soll den Inhalt der Projektarbeit auf etwa 5 bis 6 Powerpoint Folien zusammenfassen und in maximal 10 Minuten vorzutragen sein. Die Präsentation wird von allen Teilnehmern, der Seminarleitung und einem IHK-Vertreter am Ende des 2. Präsenztrainings gehalten.

Das IHK-Zertifikat wird nach Abschluss aller Präsentationen überreicht. Die Leistung wird darin nicht bewertet. Der Text auf der Titelseite lautet sinngemäß:  Der Teilnehmer hat den Zertifikatslehrgang Projektmanagement nach ISO 21500 mit 50 Unterrichtseinheiten besucht und die erworbenen Kompetenzen in einer lehrgangsbegleitenden, anwendungsbezogenen Projektarbeit mit Präsentation erfolgreich belegt.